Jazzchor Freiburg

Logo

Der Jazzchor Freiburg unter der Leitung von Bertrand Gröger wurde im Jahre 1990 gegründet. Mit „Vocal Swing in großer Besetzung“ begeistert er seitdem das Publikum und die Presse in der ganzen Welt („A firework of rhythm“, „Progressivste Stimme in der deutschen Chorlandschaft“).

Touneen und Konzerte in Japan, Korea, Russland, Deutschland, Frankreich, Tschechien, Polen, Italien, Österreich, der Schweiz und Dänemark, die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben (u. a. 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 1998 und 1. Preis bei der Chorolympiade in Korea 2002), CD-Produktionen („Hammenoma", „Live in Japan") sowie Rundfunk- und Fersehsendungen machten den Chor national und international bekannt.

Der Chor gastiert auf Festivals (z. B. „International Jazz Vocal Festival Russia", „Montreux Jazz Festival", „Rheingau-Musik-Festival"), in Konzertsälen (u. a. „Sunflower Hall", Yokohama; „Cappella", St. Petersburg; „Palais de la Musique", Strasbourg), in Kirchen (Klosterkirche, Zlatá Koruna; „Christianskirken", Århus; Dom in Magdeburg), wie auch in Jazzclubs („Sweet Basil Club", Tokyo; „Jazz Art Club", Moskau; „Stadtgarten", Köln).

Das Programm des Jazzchors umfasst Vocal Jazz von Swing bis Fusion mit dem Versuch des Brückenschlags zwischen E- und U-Musik, Anspruch und Unterhaltung. Die größtenteils von Gröger arrangierten Titel von z. B. Miles Davis, John Coltrane oder Nat King Cole bekommen neue Farben durch Scat-Chorsätze, Kollektiv-Rap und Shout-Chorusse. Durch gelegentliche Ausflüge in die Welt von „Manhattan Transfer" oder den „New York Voices" bringt der Chor zudem Bekanntes in vervielfachter Quartettbesetzung zu Gehör.

Neben dem A-Cappella-Programm wird der Chor in Konzerten von seiner Band mit Klavier, Kontrabass und Schlagzeug begleitet. Die Besetzung wird oftmals auch durch Gastsolisten mit Saxophon, Stepptanz oder Gesangssoli erweitert. Es wurde u.a. mit Künstlern wie den Swingle Singers, Bernd Schlott, Torun Eriksen, Cécile Verny, Norbert Gottschalk oder Tap for Two zusammengearbeitet.

Außerhalb des Vocal-Jazz-Programms kamen seither auch Projekte mit Bobby McFerrin ("Circlesongs", "Vocabularies"), den Bamberger Symphonikern ("der und die (das)" von Bertrand Gröger), dem Philharmonischen Orchester Freiburg ("Daphnis & Chloë" von Maurice Ravel), der Basel Sinfonietta ("Porgy & Bess" von George Gershwin) und der Hannover Big Band ("Concert of Sacred Music" von Duke Ellington) zur Aufführung.

www.jazzchorfreiburg.de

Ort

Freiburg, BW, 79102
Deutschland

Artist Type

Besetzung

Land

Stil / Musikstil

Eure Seite hier

Schade, kein schönes Foto vom Jazzchor. Sieht so .... schwarz-weiß aus. Wie wär's mit dem netten Bild von der Werbe-Postkarte für die "A cappella"-Tournee?
Liebe Grüße aus dem schönen Bad Nauheim,

Martin Schubert

Wir freuen uns auf Euch!